Die Chorleitung

Peter Schuldt ist Begründer und Seele des Chors. Der Sohn eines Obstbauern aus Finkenwerder und einer Mutter, die aus einer alteingesessenen Fischerfamilie stammt, verdient sich das Geld für seine erste Gitarre heimlich. Lange Freude an der Klampfe hat er aber nicht: Der Vater überfährt sie ausversehen mit dem Traktor.

Obwohl er eine Ausbildung zum Industriekaufmann macht, lässt ihn die Musik nie los. Er versucht sich an mehreren Instrumenten, probt unter anderem im Kühlhaus des Vaters und bringt sich als Autodidakt und nur nach Gehör sogar schwierige Stücke des US-amerikanischen Gitarren-Genius Jimmy Hendrix und Eric Clapton bei.

Mit kaum mehr als 20 Klavierstunden gelingt ihm die Aufnahme an der Musikhochschule Hamburg. Dort singt er unter anderem im Hochschulchor und entdeckt dabei seine Leidenschaft für den Chorgesang. Seinen Frieden mit den musikalischen Ambitionen des Sohnes schließt sein Vater aber erst, als die traditionsreiche Liedertafel Harmonie von 1865 den langhaarigen Filius im Alter von gerade einmal 20 Jahren als neuen Chorleiter akzeptiert. Das ist er bis heute geblieben.

1988 kommt der leidenschaftliche Musiklehrer an die Gesamtschule Harburg (GSH), die heute Goethe Schule Harburg heißt. Dort setzt er schon bald ein eigenes Chorkonzept um, zunächst mit zwei Unterstufenchören. Ziel ist es, Kinder so früh wie möglich für den Chorgesang zu begeistern und sie sukzessive für höhere Anforderungen zu begeistern. Als viele Schüler auch mit zunehmendem Alter dabei bleiben, erwächst daraus ein stimmgewaltiger Mittelstufenchor, der Vorläufer von Gospel Train. Aktuell singen ein Viertel der insgesamt 1610 Goethe-Schüler in verschiedenen Chören.

„Gospel kommt dem vitalen Lebensgefühl der Schüler entgegen. Diese Musik vermittelt durch ihre afro-amerikanischen Einflüsse Lebensfreude, Optimismus, melodische und rhythmische Vielfalt – sie ist pure Emotion“, sagt Schuldt. In den Songs soll es aber auch um grundlegende Werte wie Liebe, Freundschaft, Toleranz und Hilfsbereitschaft gehen.

Schuldt, der auch schon neun Musicals geschrieben hat, arrangiert alle Songs für Gospel Train selbst, darunter auch Welthits wie „Pride (In The Name Of Love)“ von U2, „The World’s Greatest“ von R. Kelly, „Lean On Me“ von Bill Withers, „Rolling In The Deep“ von Adele, und „Endlose Nacht“ aus dem Elton-John-Musical „König der Löwen“.

Peter Schuldt ist seit 2007 Projekteiter der Behörde für Schule und Berufsbildung und Leiter des Chormuduls des Musikprojekts „The Young ClassX“, an dem sich mittlerweile 56 Schulchöre in ganz Hamburg beteiligen.

Ina Lubrich unterstützt Peter Schuldt als Assistentin bei den regelmäßigen Chorproben.